Information der Verbraucher in der

Wasserversorgung Haag

 

Das Trinkwasser der Gemeinde Haag i. OB wurde 2008 nach den Vorschriften der Trinkwasserverordnung (TVO) und nach der Eigenüberwachungsverordnung (EÜV) vom Labor Hydroisotop aus Schweitenkirchen untersucht. Die gesetzlichen Bestimmungen der Trinkwasserverordnung und der Eigenüberwachungsverordnung werden vom Wasser aus dem Ortsnetz Haag erfüllt und es kann ohne weitere Aufbereitung für Trink und Kochzwecke verwendet werden.

Das Mischwasser besteht aus den Wässern der Brunnen II, III, IV und der Zuspeisung aus dem Verbund mit der Schlichtgruppe mit den Brunnen in Mailham. Die Entnahme der Probe erfolgte am 23.04.2009 aus dem Hochbehälter Hamberg, die Netzprobe wurde beim gemeindlichen Kindergarten entnommen. Mit einem Gesamthärtegrad von 14,4 Grad deutscher Härte, ist das Wasser der Netzprobe dem neuen Härtebereich 3 zuzuordnen - es handelt sich um hartes Wasser.

Die jeweils aktuellen Untersuchungsergebnisse  können Sie auf der Seite "Untersuchungen" einsehen.

Auch die korrosionschemische Beurteilung des Haager Trinkwassers ist erfreulich. Somit erfüllt das Wasser die Voraussetzungen zur Schutzschichtbildung auf unlegierten und niedriglegierten Eisenwerkstoffen ebenso wie auf Kupfer und kupferhaltigen Werkstoffen.

Das Wasserwerk Haag weist seine Kunden darauf hin, dass sparsamer Umgang mit Trinkwasser unser Grundwasservorkommen schont und die Kosten für den Verbraucher senkt. Sofern Sie Fragen haben, wenden Sie sich bitte an Herrn Wassermeister Werner Eß, Tel.: 0176 / 10032042.

 

 

zurück